RECHTSANWALT MATTHIAS PILATH

 

VERKEHRSRECHT

 

  • Regulierung von Verkehrsunfällen
  • Vertretung wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort
  • unfallbedingt verhängten Bußgeldern

 

  Regulierung eines Verkehrsunfalls

Ein Verkehrsunfall ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch teuer werden. Deshalb sollten Sie die Regulierung von Verkehrsunfällen ohne Einschaltung eines Rechtsanwalts  nie allein der Versicherungsgesellschaft oder einer Werkstatt überlassen. Dies ist zwar bequem und man vermittelt Ihnen, in guten Händen zu sein. Versicherungen sind aber Wirtschaftsunternehmen, die Gewinne erwirtschaften wollen. Dieses Geschäftsmodell geht aber meines Erachtens oftmals zu Lasten desjenigen, der Schäden aus einem Verkehrsunfall geltend macht. Der jeweilige Sachbearbeiter mag Ihnen zwar das Gefühl vermitteln, er vertrete Ihre Interessen. Bei der Abwicklung des Schadensfalls hat er aber die Vorgaben seines Arbeitgebers zu beachten. Und das bedeutet für Sie als Anspruchsteller, dass nicht immer alle Ihnen zustehende Ansprüche aus einem Verkehrsunfall ersetzt werden. Nach Rückmeldung von Mandanten werden beispielsweise Nutzungsausfälle anstelle eines Mietwagens, Wertminderungen, Kostenpauschale für Telefonate, Porto- und Wegekosten, Personen- oder sonstige Sachschäden übersehen oder zu niedrig bewertet. Streitpunkte gibt es auch bei der Bemessung von Schmerzensgeld und bei der Feststellung von Schadensersatz wegen körperlichen Schäden für die Zukunft.

  Sachverständigengutachten

Wenn der Versicherer über keinen Schadensschnelldienst verfügt, wird man Sie einem bestimmten Sachverständigen zuweisen, der die Schäden begutachtet. Dieser Sachverständige arbeitet nach meinen Erkenntnissen für die Versicherung, nicht für Sie. Und er hat auch ein Interesse, weiterhin für diesen Auftraggeber tätig zu werden. Und, was Sie wissen sollten: Sie haben einen Anspruch auf einen Sachverständigen nach Ihrer Wahl.

Im Verlauf von 22 Jahren Berufserfahrung haben wir eine nicht unbeacht-liche Anzahl von unrichtigen bzw. unvollständigen Sachverständigengutachten hinsichtlich Ausstattung des Fahrzeugs, dessen Zustand und des Fahrzeug-wertes bemängeln müssen. Auch die Bewertung eines Fahrzeugs ist oftmals zu niedrig angesetzt, insbesondere wenn ein Restwert oder ein Wiederbeschaf-fungswert festgestellt werden muss.

  Marketing von Reparaturbetrieben

Mittlerweile werben auch viele Reparaturbetriebe mit dem Versprechen unkomplizierter Schadensregulierungen mit dem Versicherer und einem kostenfreien oder vermeintlich günstigen Ersatzwagen für die Reparaturdauer. Ob sich ein Verkehrsunfall einfach regulieren lässt, stellt sich aber meist erst im Laufe der Unfallabwicklung heraus. Schuldeingeständnisse werden widerrufen oder plötzlich verweist der Unfallverursacher auf einen Zeugen.

Und der Ersatzwagen kann teure Konsequenzen für Sie nach sich ziehen, wenn Sie einen Unfall mit diesem Fahrzeug verursachen. Während das eigene Fahrzeug meist mit einer moderaten Selbstbeteiligung von 150,- € im Teilkasko-Bereich versichert ist, wird Ihnen -nach meinen Feststellungen- von Werkstätten oder über die Versicherungsgesellschaft oftmals ein Fahrzeug mit einem von Ihnen zu tragenden Eigenanteil bis zu 1.500,- € zur Verfügung gestellt.

Auf den ersten Blick mag die Alles-in-einer-Hand-Regulierung des Versicherungsunternehmens oder der Werkstatt praktisch sein, denn das dahinter stehende Marketing zielt genau auf Ihre Wünsche ab.

 Wir vertreten Ihre Interessen

und bieten Ihnen das Knowhow, Haftungsfragen und Ansprüche aus einem Unfall außergerichtlich und gerichtlich zu klären.

Wir vertreten Sie bundesweit. Kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, werden wir Sie durch kooperierende Verkehrsrechts-anwälte am Gerichtsort vertreten. Hierdurch entstehen Ihnen keinerlei Mehrkosten, garantiert.

Im Schadensfall können Sie den nachfolgenden Unfallaufnahmebogen durch Anklicken online ausfüllen und zusammen mit der Vollmacht per E-Mail an uns senden. Oder Sie drucken die beiden Unterlagen aus, bringen diese zu einem Besprechnungstermin mit oder Sie übersenden uns die Unterlagen per Post zu.

Die Anwaltskosten für unsere Einschaltung übernimmt die gegnerische Versicherung bei einem alleinigen Verschulden des Unfallgegners oder Ihre Rechtsschutzversicherung im Rahmen bei entsprechendem Vertragsumfang. Andernfalls berechnen wir Ihnen gern auf Anfrage die Kosten für unsere Tätigkeit, wenn Sie eine Mitschuld an einem Unfall trifft oder treffen könnte.

Startseite                     zurück zur letzten Seite